KESHA: Brief an sich selbst

Kesha hat einen Brief an ihr jüngeres Ich geschrieben, in dem sie sich selbst dazu auffordert, die Kommentarfunktion auf den Seiten der sozialen Medien zu überlesen. Bei „CBS This Morning“ las die Sängerin die Zeilen vor. Darin heißt es außerdem: „Liebe Kesha, in diesem Moment wunderst du dich, ob es wirklich eine gute Idee war, die Schule abzubrechen. (…) Ich habe gute und schlechte Nachrichten für dich. Da du etwas ungeduldig bist, fangen wir mit den guten an. Du hast es geschafft. Ich danke Gott, dass das der beste Plan B war, den wir hatten, Sängerin zu werden. Die schlechte Nachricht ist, dass du dich auf dem Weg zum Erfolg fasst getötet hättest, der gefüllt war mit der Angst vor dem Versagen, Panik und Unsicherheit. Du wirst ernsthaft bulimisch und magersüchtig. Je schlimmer deine Krankheit wird, desto mehr Lob hörst du von den Leuten in der Industrie. (…) Du lebst immer noch in einer Gesellschaft, die Photoshop-Models anbetet. (…) Du musst stark sein, denn mit der Zeit wirst du Selbstvertrauen gewinnen und lernen, dass Worte und Kunst zählen. Du wirst Kinder treffen, die dir erzählen, dass sie die gleichen Probleme wie du durchgemacht haben und denen deine Musik geholfen hat. Und das wird dich verändern. Du wirst lernen, dass Kunst heilen kann.“

Gestern (11.08.) hat Kesha ihr neuestes Album „Rainbow“ veröffentlicht und diese Platte hat die Sängerin selbst gerettet.


QUELLE: FIRSTNEWS
FOTO: Kesha (Quelle: Sony Music/Olivia Bee)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

1045 More posts in KLATSCH & TRATSCH category
Recommended for you
DUNCAN JAMES: Outing dank Unterstützung durch „Blue“

Sich als schwul zu outen, ist „Blue“-Sänger Duncan James nicht sehr leicht gefallen, doch glücklicherweise...