ESKIMO: Interview zu neuer EP “Polaroid”

Die Mundart-Sensation rund um die Heimweh-Berner Takeshi Röthlisberger und Ricky Casablanca. Das Programm: AGGLO-SYNTHIE-INDIANERPOP.

PODCAST INTERVIEW:

von RADIO INFINITY | Matthias Walpen spricht mit ESKIMO über die Zeit im Iglu und über die neue EP “Polaroid”

Ricky und Takeshi lernten sich in den Nullerjahren im Gymnasium Lerbermatt bei einem Musical-Projekt (Die Schöne und das Biest) kennen & lieben. Sie haben in den nächsten Jahren gemeinsam in verschiedenen Formationen musiziert (unter anderem in der Ska-Punk-Formation “SKUNK THIS” und der Indie/Dream-Pop-Gruppe “I would have touched the sky if I could have pushed away the clouds”). Im Winter 2017/2018 lebten & arbeiteten Takeshi und Ricky drei Monate lang in einem professionell gebauten Iglu auf der kleinen Scheidegg, in dem sie sämtliche Lieder ihres ersten Albums “Aues Anders” schrieben und grosse Teile davon auch mit einem mobilen Recording-Equipment aufnahmen. Ricky und Takeshi lebten in dieser Zeit fast ohne Kontakt zur Aussenwelt und nach einem strengen, selbst auferlegtem Regelwerk. So war es jedem der beiden nur maximal einmal pro Woche erlaubt, das Iglu für den Einkauf in Lauterbrunnen zu verlassen und Mobiltelefone waren im Iglu verboten (mit einer Ausnahme: Die Live-Übertragungen der Spiele der Berner Young Boys). Der Bandnahme “ESKIMO” referenziert auf diese Zeit des Rückzugs ins Berner Oberland.

82 More posts in INTERVIEW category
Recommended for you
LO & LEDUC: Nach dem Hype ist vor «Hype»