Secondhand Orchestra mit der Single „Stones“

Der Popsong „Stones“ kommt beim ersten Hören wie eine typische Adrian Stern Single daher: Ein radiotauglicher Ohrwurm, klassisches Gitarren-Songwriting, geschmackvoll und akustisch produziert, schlicht und einfach handmade music auf hohem Niveau. Beim zweiten Hören entpuppt sich die Haltung des Aargauer Liebeslieder-Machers aber ein klein bisschen weniger ernsthaft als gewohnt. Stern beweist mit „Stones“ seine Qualitäten als augenzwinkernder Storyteller mit ironischer Distanz, der die Hörer*innen mit seinem Lied zum Schmunzeln bringt.

 

Entlang der klassischen Entscheidungen, die ein Paar zu treffen hat, erzählt „Stones“ eine Liebesgeschichte. Vom Kennenlernen über das Zusammenleben bis zur Familiengründung wird die Partnerin immer vor die Wahl zwischen zwei Dingen gestellt. Ausgehend von der harmlosen Klischee-Frage „Zu mir oder zu dir?“, landet das Paar schnell bei Fragen wie „tschille oder Party?“ und „no lang rede oder küsse?“. Aber ehe man sich versieht, stehen in einer Beziehung bald schon viel schwerwiegendere Entscheidungen im Raum wie „chaufe oder miete?“, „Züri oder Oberriede?“, „Chille oder Standesamt?“ oder „Hund oder Baby?“. Zentral für den Musiker Stern ist aber natürlich die entscheidende Gretchen-Frage, die er seiner Angebeteten im Prechorus stellt: „Stones oder Beatles?!“ Dass sie offenbar tatsächlich „Stones“ sagt auf diese Frage, ist für den Musiker denn auch sehr enttäuschend und tragisch, treibt ihn in grosse Verzweiflung und seinerseits zur Frage, ob er unter gegebenen Umständen überhaupt bei ihr bleiben mag … Das Leiden des Adrian Stern und das durchaus übertriebene Zelebrieren dessen ist Witz und Charme des Liedes zugleich und hat bei den Liveauftritten oft mitten im Lied zu spontanem Szenenapplaus geführt.

Innovation: Der interaktive Clip
Das Secondhand Orchestra veröffentlicht zum Song auch einen Clip. Es handelt sich dabei um einen interaktiven Video-Clip, dessen Ende variiert, je nachdem wie die Betrachter*innen mit dem Clip interagieren. Das ist eine Innovation auf dem Schweizer Musik-Clip-Markt.

Zu Beginn des Clips werden die Betrachter*innen von FM François Mürners Kultstimme kurz informiert, dass mit Hilfe des Clips eruiert werden kann, was für ein Beziehungstyp man ist. Danach ist man aufgefordert per Mausklick – oder auf Tablet und Smartphone durch Fingertipp – seine persönlichen Entscheidungen auf die gestellten Fragen im Liedtext zu treffen. All die Entscheidungen, die getroffen werden müssen in einem Beziehungsleben, werden vom Secondhand Orchestra im Videoclip visualisiert und in einer klassischen One Shot Music Video Choreographie präsentiert. Auf Tafeln werden teils in Schrift und teils mit Piktogrammen, die jeweils genannten beiden Dinge, zwischen denen man sich zu entscheiden hat, gegenübergestellt. Die Betrachter*innen werden dadurch selber aktiv in das Geschehen im Clip miteinbezogen und interagieren in Echtzeit mit Songtext und Clippräsentation. Die getätigten Entscheidungen (Klicks) werden im Hintergrund gezählt und ausgewertet. Am Schluss des Clips folgen, passend zu den getroffenen Entscheidungen, verschiedene Enden. Dabei werden die Betrachter*innen – abermals von Radiolegende FM – darüber aufgeklärt, ob sie eher Typ Mauerblümchen, Romantiker*in, Draufgänger*in oder Wildsau sind, und festgestellt, ob sie Beatles- oder Stones-Fan sind. Damit ist auch das Ende des Clips sozusagen individualisiert und auf die jeweilige durch die Klick-Entscheidungen offenbarte Persönlichkeit zugeschnitten.

Wer den Clip mehrfach schaut und jeweils andere Entscheidungen trifft, wird feststellen, dass es acht verschiedene Enden gibt für den Clip. Und dass, egal ob Beatles- oder Stones-Hörer, alle Betrachter*innen am Ende augenzwinkernd vom Secondhand Orchestra für ideal befunden werden, eine Vorstellung von „Sgt. Pepper – Ein Mundartabend“ zu besuche.

 

Tourdaten:

15.–18.05.19 Zürich, Bernhardtheater 
13.06.19  St. Gallen, Das Zelt
26.10.19  Aarau, Das Zelt
15./16.11.19 Goldach, Kultur i de Aula 
29.11.19  Luzern, Das Zelt  
07.12.19  Arosa, Humorfestival
14.12.19  Bern, Das Zelt 
18.12.20  Zug, Das Zelt
07.02.20  Wil SG, Tonhalle  
08.02.20  Mels, Altes Kino  
12.03.20  Lachen, Das Zelt
28.03.20  Zürich, Das Zelt 
08.04.20  Zürich, Das Zelt 
23.05.20  Basel, Das Zelt 
02./03.10.20 Winterthur, Casinotheater 
16.10.20  Langenthal, Stadttheater

Die neue Single “Stones” gibt es seit dem 19.04.2019.

8 More posts in Allgemein category
Recommended for you
Wie wir uns Witze merken können!